Casino Streamer auf Twitch

In den letzten Jahren haben sich die Möglichkeiten zum Konsum von Filmen, Serien, Dokumentationen und anderen Unterhaltungsformaten massiv erweitert und verändert. Für Filme und Serien gibt es Netflix, Sportübertragungen schauen wir uns auf Sky an und auch die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender haben ihre Mediathek, in der z. B. Reportagen abgerufen werden können. Und dann gibt es ja auch noch YouTube und – Twitch.

Was ist Twitch eigentlich?

Ganz einfach – Twitch ist Fernsehen für die Gamer-Szene. Es handelt sich um ein Live-Streaming-Videoportal, das ursprünglich der Übertragung von Videospielen und eSport-Events diente, aber seit einiger Zeit steigt auch die Beliebtheit von Casino Streams stark an. Im Unterschied zu YouTube werden allerdings keine fertigen Videos hochgeladen, sondern ein Zocker streamt „live“, während er spielt. So kann jeder interessierte Fan sich Streams seines bevorzugten Video- oder Casino Spiels anschauen, und wer sich registriert, kann selbst streamen, Kommentare zu Streams abgeben oder Kanälen folgen. Waren es anfangs die großen Live-Events von Allzeit-Favoriten wie Counter-Strike, League of Legends, Fortnite oder Call of Duty: Modern Warfare, die die höchsten Zuschauerzahlen verzeichneten, so stehen dem heute Streams von beliebten Slots wie Book of Dead kaum noch nach.

Twitch und das liebe Geld

Wie bereits erwähnt, muss man sich bei Twitch registrieren, um selbst streamen zu können. Diese Registrierung ist kostenlos, d. h. jeder kann streamen, kommentieren und konsumieren, ohne einen Cent zu investieren. Aber Twitch wäre kaum so erfolgreich, wenn es nicht Möglichkeiten zum Geld verdienen bieten würde.

Twitch selbst bietet Streamern ein Partnerschaften- und ein Affiliates-Programm an. Bei beiden Programmen werden die Streamer zur Teilnahme eingeladen, wobei die Partnerschaft erfolgreichen Streamern vorbehalten ist, während das Affiliates-Programm eher auf kleinere Streamer ausgerichtet ist, die ihre Community noch aufbauen.

Bei einer Partnerschaft hat der Streamer die Möglichkeit, von Werbung zu profitieren, die während des Live-Streams eingeblendet wird. Diese Möglichkeit steht im Affiliates-Programm nicht zur Verfügung. Bei beiden Programmen können Follower allerdings den Kanal abonnieren und dafür einen monatlichen Beitrag bezahlen, der zwischen 10 und 25 € liegt. Außerdem können in beiden Fällen Geldbeträge an den Streamer gespendet werden („Cheering“). Je mehr Follower ein Streamer hat und je spannender, witziger und origineller er seine Streams präsentiert, desto größer sind die Verdienstmöglichkeiten.

Neben einer Twitch-Partnerschaft besteht aber auch die Möglichkeit, mit einer Firma direkt eine Art “Werbevertrag” abzuschließen. Dann blendet der Streamer z. B. einen Werbelink in seinen Stream ein, mit dem man zu einer Produktseite für Technikgeräte, in ein Online Casino oder zu einer Kosmetikseite weitergeleitet wird. Werden über die Nutzung dieses Links Umsätze für ein Produkt erzielt, erhält der Streamer einen prozentualen Anteil.

Kein Wunder also, dass es auch bereits Twitch-Millionäre gibt, die ihre Fans und Follower regelmäßig mit Live-Streams ihrer Spiele und Tipps und Hinweisen zu Taktik und Strategie versorgen.

Erfolgreiche Streamer (international)

Im Unterschied zu YouTube-Videos, die vor dem Hochladen bearbeitet und zurechtgeschnitten werden, leben Twitch-Streams vor allem auch vom Entertainer-Potenzial und dem Fachwissen der Streamer. Daher konzentrieren sich viele Streamer auf ein Spiel und liefern besondere Tipps und Taktiken. Unter diesen gehören Richard Blevins, der sich hinter dem Pseudonym Ninja verbirgt und ein Fortnite-Profi ist, und Michael Grzesiek alias Shroud, der vor allem Counter-Strike: Global Offensive streamt, zu den erfolgreichsten Anbietern, die jährlich Millionen umsetzen.

Bei Casino Streamern spielt das Fachwissen natürlich auch eine große Rolle, doch hier ist auch der Unterhaltungsfaktor wichtig. Mit dieser Mischung aus Fun und Fähigkeit haben es folgende Streamer ganz weit nach oben geschafft:

Roshtein – der beste Casino Streamer

Roshtein, der vermutlich schwedischer Herkunft ist, ist mit aktuell etwa 300.000 Followern der wohl erfolgreichste Casino Streamer, der derzeit zu finden ist. Seine Streams wurden mehr als 13 Mio. Mal angesehen und er hat einen geschätzten Jahresumsatz von 700.000 USD. Geschätzt werden an seinen Videos vor allem die Audio- und Videoqualität, aber das Sahnehäubchen ist der Spaß, den man beim Schauen seiner Streams hat.

CasinoDaddy

Im Gegensatz zu Roshtein ist Casino Daddy keine Person, sondern ein Twitch-Kanal, auf dem eine Truppe junger Schweden Casino Spiele streamt. Und das sehr erfolgreich, wie 130.000 Follower beweisen. Der große Vorteil von CasinoDaddy ist, dass die fünf Streamer sich abwechseln und damit praktisch rund um die Uhr online sind. Auch ihre Streams wurden ca. 13 Mio. Mal aufgerufen.

Jason Sommerville – der Online-Poker-König auf Twitch

In einem ganz anderen Bereich als die oben aufgeführten Streamer kam Jason Sommerville zu Ruhm und Reichtum. Der Pokerprofi erreicht mit seinem Poker-Live-Stream auf Twitch, Run it up, Millionen Pokerfans und zeigt ihnen, wie man selbst zum erfolgreichen Pokerspieler werden kann.

Erfolgreiche Streamer (Deutschland)

Die unangefochtene Nummer Eins – MontanaBlack

MontanaBlack, eigentlich Marcel Eris, ist der führende Twitch-Streamer in Deutschland. Er stellt eine Besonderheit dar, denn er streamt einerseits Videospiele wie Call of Duty: Modern Warfare oder PUBG, beschäftigte sich aber andererseits auch mit Casino Streams. Bevor er sich aus persönlichen Gründen aus diesem Bereich zurückzog – dazu später mehr – arbeitete er sogar mit einem anderen Streamer im Casino-Bereich zusammen, nämlich:

King Knossi – Laut und bunt

King Knossi, der mit bürgerlichem Namen Jens Knossalla heißt, hat eine eingeschworene Fan- und Follower-Community. Kein Wunder, sind doch seine Streams unglaublich unterhaltsam. Aber King Knossi baut nicht nur auf sein eigenes schauspielerisches Talent, sondern lädt gern auch andere Streamer wie MontanaBlack oder Unterhaltungskünstler wie Sido, Bushido oder Pietro Lombardi ein, die mit ihm zusammen die Community unterhalten. Seine Live-Streams werden streckenweise von 100.000 (!) Leuten verfolgt.

Twitch, Casino Streams und die negativen Seiten

Es ist nicht verwunderlich, dass Twitch mit seinen Live-Streams mittlerweile ähnlich erfolgreich wie YouTube ist, und das nicht nur mit Video- sondern auch mit Casino-Spiel-Streams. Schließlich findet jeder, der über eine Runde Online Casino nachdenkt, so eine gute Möglichkeit, einem echten Spiel zuzuschauen und die Abläufe, z. B. bei der Nutzung von Boni, kennenzulernen. Und das zusammen mit witzigen Kommentaren, Freuden- oder Wutausbrüchen usw. Es ist doch etwas völlig anderes, einem Spiel zuzuschauen, als einen Spielautomaten im Funmodus auszuprobieren.

Gerade auch bei Tisch- und Kartenspielen bietet ein Live-Stream Vorteile. So kann man seine Jetons z. B. bei Roulette auf verschiedene Positionen setzen, und es gibt zahlreiche Strategien, mit welchen Platzierungen man die besten Gewinnchancen hat. Das Gleiche gilt natürlich auch für Poker oder Blackjack.

Andererseits profitieren natürlich auch Streamer davon, denn sie bekommen die Möglichkeit, Partnerschaften einzugehen und Werbung einzublenden, die wiederum Profit abwirft. Doch genau an diesem Punkt gibt es ein großes ABER.

  1. Laut Recht und Gesetz ist das Online Glücksspiel in Deutschland – mit Ausnahme von Schleswig-Holstein – verboten. Ein Streamer, der im Online Casino mit Echtgeld spielt, verstößt gegen geltendes Gesetz, wenn er eben nicht in SH ansässig ist.
  2. Das Affiliates-Programm, an dem Streamer teilnehmen können, ist bestenfalls fragwürdig. Ein erfolgreicher Streamer wird eingeladen, Werbung für ein bestimmtes Online Casino einzublenden – ein Link, der während des Streams auf dem Bildschirm zu sehen ist. Neulinge, die diesen Link anklicken, werden ins Online Casino weitergeleitet und können sich dort anmelden. Sobald sie dort um Echtgeld spielen, gewinnt auch der Streamer, denn er erhält einen Anteil von den Verlusten der anderen Spieler.
  3. Es häuft sich die Kritik, dass Streams von Online-Glücksspielen, die auf Twitch laufen, von Minderjährigen konsumiert werden können, denn die Plattform hat keine Altersbeschränkung.
  4. Man darf das Suchtpotenzial nicht außer Acht lassen. Sicherlich wird nicht jeder, der erst auf Twitch einen Live-Stream sieht, gleich spielsüchtig. Aber ein Casino Stream, bei der der Streamer vielleicht auch noch ordentlich abräumt, hat doch eine andere Wirkung als die Werbung für Online Casinos, die manchmal bei Sky zu sehen ist. Frei nach dem Motto, was der kann, kann ich auch, geht es zum Zocken ins Online Casino, und dann ist schnell ein größerer Betrag weg.

Welchen Ärger das Streamen von Online Casino Spielen mit sich bringen kann, erlebte der oben aufgeführte Streamer MontanaBlack sogar persönlich, als er wegen des Verdachts auf illegales Glücksspiel mit den Behörden in Konflikt kam. Er hat sich mittlerweile von Casino Streams abgewandt.